• Fotos: David Marschalsky

15 Jahre: So haben wir gefeiert

Unser Jubiläumsabend im Galli-Theater

Eine lange Reise liegt bereits hinter uns: 2007 zog mit der Gründung des Berliner Herz die Kinderhospizarbeit in den Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg ein. Wenige Kolleginnen bauten den Ambulanten Kinderhospizdienst (AKHD) auf und bildeten die ersten ehrenamtlichen Familienbegleiter_innen aus. Auf die ersten Jahre folgte 2015 die Eröffnung des Kinderhospizes in der Lebuser Straße, welches mit seinem einzigartigen Angebot aus teil- und vollstationärer Versorgung und Begleitung die die Erfüllung der individuellen Bedarfe und Bedürfnisse der Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind möglich macht. Inzwischen ist das Kinderhospiz Berliner Herz eine feste Größe im Unterstützungsnetzwerk.

Wir haben diesem Jubiläum eine Feier geschenkt und haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen eingeladen. Unter den Gästen waren auch Andrea Käthner-Isemeyer (ehemalige Abteilungsleiterin für Gesundheit und Soziales) und Dr. Dharma Bhusal (Leitung Interkultureller Hospizdienst Dong Ban Ja). Nach einem Sektempfang im Innenhof des Galli-Theater in Berlin-Mitte nahmen die Gäste vor der Bühne Platz und genossen ein festliches Rahmenprogramm – eröffnet von Sabine Sebayang, der Abteilungsleitung Humanistische Hospize. Es folgte ein Rückblick in die letzten 15 Jahre. Im Rahmen einer Fotopräsentation nahmen die Kolleginnen Gisela Rudel, Kathi Bertolini und Doreen Schumann die Gäste mit auf eine Erlebnistour mit den Berliner Herzen. So konnten die Gründungsjahre nacherzählt, Geschichten erinnert und vor allem außerordentliche Einblicke in die Kinderhospizarbeit gegeben werden. Den Abschluss der Präsentation nutzten die Kolleginnen, um denjenigen Kindern zu gedenken, die verstorben sind – ein bewegender Moment für alle anwesenden Gäste.

Das Kinderhospiz Berliner Herz blickt freudig in die Zukunft. Und dafür benötigt es Menschen, die die Kinderhospizarbeit unterstützen und unsere Botschaften nach außen tragen. Wir nutzten den Anlass des 15-jährigen Bestehens, um eine neue Berliner Herz-Botschafterin zu ernennen. Und auch dies war ein besonderer und bewegender Moment. Kristina Frank ist nicht nur neue Botschafterin: Vor allem ist sie die Schwester eines im Berliner Herz verstorbenen Jungen. Sie weiß, was es bedeutet, ein lebensverkürzend erkranktes Geschwisterkind zu haben und sie weiß um die Bedeutung der Familienangebote, die das Berliner Herz bereithält. Von nun an steht Kristina fest an unserer Seite und darüber freuen wir uns sehr. Während unseres Programms überraschte sie mit ihrem Live-Auftritt. Sie sang das Ende 2019 entstandene Geschwisterlied. Anschließend hießen Marlene Thomas (AKHD) und Tanja Pietzek (Pflegedienstleitung Kinderhospiz) die neue Botschafterin herzlich willkommen. Den Programmanschluss machte das Galli-Theater. In einem kurzen deutsch-ukrainischen Improtheater begeisterten sie das Publikum und sorgten für eine ausgelassene Stimmung.

Der Abend fand bei orientalischen Snacks vom Buffet und vielen anregenden Gesprächen seinen Ausklang.

Wir danken allen Menschen, die seit der Gründung vor 15 Jahren an der Seite des Berliner Herz stehen sowie denjenigen Gästen, die den Jubiläumsabend mit uns begangen haben!

 

Kontakt

Bild des Benutzers Marlene Thomas
Marlene Thomas
Projektleitung Ambulantes Kinderhospiz Berliner Herz
+49 175 9336809
Bild des Benutzers Tanja Pietzek
Tanja Pietzek
Pflegedienstleitung Kinderhospiz Berliner Herz
0175 66 44 151