• Illustration: Julia Both / Bilderbotin (Ausschnitt)
    Illustration: Julia Both / Bilderbotin (Ausschnitt)

Eine für alle?! Jugendliche gestalten ihre Stadt

Ein Workshop in Kooperation mit der Evangelischen Akademie zu Berlin

Im Frühling 2022 trafen sich politisch engagierte Jugendliche, um über Möglichkeiten der Beteiligung zu sprechen und gemeinsam zu überlegen, wie diese Stadt kinder- und jugendfreundlicher werden kann. Dabei stellte sich heraus, dass die Fragen, die junge Menschen heute bewegen – politische Mitbestimmung, Klimapolitik, der Ausbau von Spielplätzen und Freiräumen, Wohnen und Bauen, Mobilität und Bildung, soziale Gerechtigkeit – keineswegs nur sie selbst betreffen, sondern alle. Umso wichtiger ist, dass dieses Engagement ernst genommen und die Wünsche, Erfahrungen und Bedürfnisse junger Menschen in den Entscheidungen von – erwachsenen – Kommunalpolitiker*innen berücksichtigt werden. Welche Möglichkeiten der Partizipation gibt es und wo besteht dringender Nachholbedarf, wenn es um die Mitgestaltung einer inklusiven, sozialen und ökologischen Stadt geht? Darüber wollen wir reden und diskutieren.

MIT: WOLFGANG HAUPT, Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS), HEINRICH OEHME, Studienleitung Jugendverbandsarbeit sowie Kinder- und Jugendpolitik beim AKD, DANIELA BETTIN, Quartiersmanagerin im QM-Gebiet Dammwegsiedlung (Weeber+Partner/W+P GmbH) und ANKE RADKE, Beteiligungshaus Neukölln, sowie den Moderator*innen LEIA HAARHUIS, aktiv im Vorstand des Kinder- und Jugendparlaments Tempelhof-Schöneberg, und JONAS KNORR, aktiv bei Fridays for Future und im Kinder- und Jugendparlament Marzahn-Hellersdorf.

ZEIT: 24. November | 16 – 20 Uhr
ORT: Evangelische Akademie zu Berlin, Charlottenstr. 53/54, 10117 Berlin

Infos und Anmeldung unter info@humanistische-akademie-bb.de.

Wann?

  • 24 Nov, 16:00 Uhr

Wo?

Evangelische Akademie zu Berlin
Charlottenstraße 53/54
10117 Berlin

Anmeldung unter info@humanistische-akademie-bb.de
Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa